About Me

About Me

Moin moin!

Superb, dass du vorbei schaust! Ich bin Jenny, lebe in Hamburg und teile hier alles Bildliche rund um meine Wohnung, den Hamburger Hafen und Dinge, die das Leben schöner machen! Join me!

Sharing is Caring

  • Home
  • /
  • Category Archives: Januar

Und plötzlich ist da keine Angst mehr

Klingt komisch, ist aber so. Jetzt könnte man meinen, das ist erstrebenswert oder ein schönes Gefühl. So nehme ich es allerdings nicht wahr. Es ist ja auch keine bewußte Entscheidung. Schließlich ist Angst ein Gefühl und wie wir alle wissen, lassen sich Gefühle leider nicht wirklich steuern – höchstens leiten und auch das nur bis…

Vertrauen – mächtig und doch so wenig reflektiert

Vertrauen – ein Wort, welches wir im Alltag so häufig unreflektiert nutzen. Es ist Bestandteil so vieler Redewendungen und Floskeln. Dabei ist es ein so unglaublich mächtiger Begriff. Ohne Vertrauen wäre unsere Gesellschaft nicht handlungsfähig – oder anders gesagt: Vertrauen ist der Kitt unserer Gesellschaft, ohne es würden wir stillstehen. Auf allen Ebenen. Beispiele gefällig?…

Weißt du Mami, es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die lassen sich nicht erklären

Wie sagt man seiner eigenen Mutter, dass es sich nicht mehr zu kämpfen lohnt? Dass die Kraft, die sie alltäglich aufbringt eine Maske der Alltäglichkeiten und Kontrolle aufrecht zu erhalten, keinen Sinn mehr macht? Ich hätte gerne eine Bilderbuchantwort darauf, aber natürlich existiert diese nicht. Schließlich ist die Vorstellung schon so grausam, dass man sich…

Der Einzug eines Familienmitglieds ins Hospiz

Das Hospiz – Ein Ort,der mit so viel Wärme umgeben ist,dass es fast beängstigend ist.Macht das Sinn?Ich weiß es nicht.Mir war diese Form der Einrichtung bis vor 3 Monaten zwar ein Begriff,aber ich habe mich mit den Inhalten und Gegebenheiten nie ernsthaft oder gar ausführlich beschäftigt. Wer macht das auch schon?Ist der Prozess des Sterbens…

Looks calm

…aber eigentlich möchte ich grad vor Wut laut schreien.Man meint,eine familiäre Ausnahmesituation lässt alle Involvierten zusammen wachsen – sich auf das Wesentliche besinnen.Aber nein,man schlägt sich viel mehr mit Alltagsdingen rum,man organisiert,rotiert,diskutiert und erkennt Eigenschaften an geliebten Menschen,die man besser nie so klar gesehen hätte.Ich kann es grad nicht anders ausdrücken und vielleicht bereue ich…

Monstera

Irgendwie passend für mein Leben grad – aber ich seh derzeit auch überall kleine Symbole…Das Monster bestimmt unsere Familie nun wieder fast 4 Wochen.Als Angehöriger greift einen diese Krankheit so absolut – dreht das Leben upside down – verändert das Zeitgefüge und erschüttert das Innerste.Es sind kurze Momente wie diese alleine mit Kaffee am Tisch,wo…

12