About Me

Moin moin!

Superb, dass du vorbei schaust! Ich bin Jenny, lebe in Hamburg und teile hier alles Bildliche rund um meine Wohnung, den Hamburger Hafen und Dinge, die das Leben schöner machen! Join me!

Sharing is Caring

  • Home
  • /
  • Dezember
  • /
  • 2016 – Ich höre Mimimi und warum ich trotzdem dankbar bin
img_2962

2016 – Ich höre Mimimi und warum ich trotzdem dankbar bin

img_2960Jammern ist einfach – Jammern befreit. Und ja klar, dieses Jahr hat mich zum Ende hin wirklich eiskalt erwischt. Ich habe sozusagen den Freischein mich unter der Decke zu verkriechen und die ganze verdammte, manchmal so verflucht ungerechte Welt zu verteufeln. Bringt mich aber auch nicht weiter. Natürlich werden auch diese Momente noch kommen – es sollten aber Momente bleiben und kein Zustand.

Phasen der Wut und Trauer, ebenso wie der Lebensfreude und Liebe kommen sowieso wie sie lustig sind. Die Frage ist doch eher – lässt man es zu oder läuft man mit Scheuklappen und einer riesigen dunklen Wolke über seinem Kopf durch die Welt. Die Wolke ist womöglich immer da – nur die Inhalte sind Andere.

Und die Sache mit dunklen Wolken ist die – man sieht nichts Anderes um sich herum. Auch wenn etwas Nebel durchaus angenehm sein kann.

Keine Ahnung, warum ich mich das grad frage. Vielleicht denke ich auch nur über mein Jahr 2016 im Ganzen nach. Vielleicht fallen mir aber auch grad jetzt die kleinen Momente auf, die mir so unglaublich viel Kraft geben, gegen die dunkle Wolke anzukämpfen. Und das vergißt man bei dem hohen Tempo, welches unsere Leben prägt. Ich habe definitiv allen Grund auch dankbar zu sein.

Ich habe meinen derzeitigen Traumjob, mit einem großartigen Produkt und wundervollen Kollegen erkämpft – Ich sage bewußt erkämpft, da ich die ersten 4 Monate des Jahres sehr unglücklich in der Hinsicht Job war. Insbesondere in den letzten Wochen war mir dieser Job eine unheimliche Stütze und ich könnte mir derzeit nichts Anderes vorstellen. Qbo ich freue mich auf ein 2017 mit dir – mit euch! Danke!

Ich habe meinen 30ten Geburtstag mit allen meinen geliebten Herzmenschen feiern dürfen. Ich erinnere mich so gerne an den Abend! Auch meine Mami war mitten drin, statt nur dabei – wir hatten eine wirklich gute Zeit. Und ich durfte mit meinen Mädels nach Mailand reisen um diesen Anlass noch einmal gebührend zu zelebrieren – und es waren so großartige Tage, mit lebenslangen Erinnerungen. Danke!img_2962

Ich hatte einen wunderbaren Kurzurlaub auf Ibiza und habe diese Insel in mein Herz geschloßen. Danke!

Ich war zum ersten Mal in einer Zeitschrift – Mrs. City Hamburg hat eine kleine Homestory über mich angefertigt. Und auch die grandiosen Girls von femtastics haben eine kleine Homestory zu meiner Wenigkeit erstellt – Happy Moments – Danke!

Ich war im Fernsehen! Hallo? Im Fernsehen!!! Haha… Ja ok, „nur“ das Ard Nachtmagazin (nicht „Nacktmagazin“) aber Bewegtbild. Auch wenn ich von einer Welle des Fremdschämen beim Angucken überrollt wurde – ich kann es auf meiner Bucket List abharken – Danke!

Ich habe einen tollen Sommer erlebt – mit vielen Herzmensch Momenten, Reisen nach Zürich, Berlin und München. Habe bis in den Morgen auf Festivals getanzt, langen Abende auf dem Balkon, an der Alster, an der Elbe, in Bars und Clubs verlebt… Danke!
Ich habe eine meiner besten Freundinnen zum Altar begleitet und in die Hände eines wundervollen Mannes übergeben – Danke!

Ich habe so viel Zustimmung, Support und liebe Worte insbesondere über Instagram und mein alter Ego Elbgestöber erhalten – Danke!

Ich bin gesegnet mit den besten Freunden, die man sich vorstellen kann und einer wunderbaren Familie. Ihr seid alle einfach nur großartig – Danke!

Ich habe Menschen in mein Leben kommen und gehen sehen. Emotionale Achterbahnfahrten erlebt, Liebe gespürt, verloren, gewonnen und Schmerz erlebt. Ich bin an meine Grenzen gegangen. Wurde in meinen Grundfesten erschüttert. Habe mich selber manchmal nicht wiedererkannt und doch irgendwie wiedergefunden.

Ich habe Köpfe gewaschen und mir wurde der Kopf gewaschen. Ich glaube das nennt man Leben und daher bin ich dankbar – vielleicht grad mehr denn je und ich danke jedem Einzelnen, der diesen Weg begleitet hat. Aufrichtig. Ehrlich. Von Herzen.

DANKE – 2016 du bist ein Arsch, aber ich möchte dich trotzdem nicht gänzlich missen. img_2961

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

4 Comments

Schreibe einen Kommentar